Huch, eine Rüstkammer? Ganz einfach wenn wir nicht auf Reise sind, liegen Waffen und Rüstungen in der Rüstkammer.

 

Auf unseren Wegen lauern diverse Gefahren. Gegen Räubergruppen benötigt man eine Eskorte, welche "gerüstet" ist. Gut, der eine oder andere ist vielleicht ein fahrender Ritter oder auf dem Weg ins Heilige Land um in den Kreuzzügen zu Kämpfen. Somit kann es passieren, dass einige Mitglieder der Reisegemeinschaft Rüstung und Waffe mit sich führen, oder eine bewaffnete Eskorte uns begeitet.

Was hat man nun dabei? Hier wird von Schutz- und Trutzwaffen gesprochen:

 

Schutzwaffen sind Schild und Rüstung, also Waffen welche der Erhaltung der Kampfkraft dienen.

Die Rüstung selber besteht aus mehreren Schichten. Neben der normalen einfachen Kleidung, vermutlich nur die Unterwäsche, da diese hauptsächlich zum Schutz der Oberkleidung getragen wurde, trägt der Kämpfer ein Textilpanzer, auch Gambeson oder Aceton genannt. Dieses Kleidungsstück soll gegen stumpfe Gewalt schützen. Einfache Schläge sollen aufgefangen werden aber gegen Schnitte bietet es kaum bis gar keinen Schutz. Schnittsicher wird der Kämpfer erst durch ein Eisenkleid, dem Kettenhemd. Kettenhemden bestehen aus mehr als 20.000 einzelnen Eisenringen und wurden vernietet. Im Laufe des 13. Jarhunderts begannen Ritter Ihre Rüstung mit kleinen Plattenteilen zu verstärken. Den Anfang machte der sogennante Plattenrock. Auf eine Textilschicht oder auf Leder wurden Metallstreifen aufgenietet. Im 14. Jarhundert entstand dann, auch durch Fortschritte in der Metallverarbeitung, die Plattenrüstung.

Der Kopf wird nicht nur durch einen Helm geschützt. Darunter wurde meistens zumindest eine Polsterhaube getragen. Eine Kettenhaube diente noch als zusätzlicher Schutz des Halses. Darüber kam dann ein Helm oder ein Eisenhut.

Das Schild bestand aus mehreren miteinander verleimten Holzbrettern, meist aus Lindenholz. Das Ganze war mit Pergament und Leinentuch stabilisiert. De Rand wurde zuletzt noch mit Rohhaut oder Leder verstärkt.

 

Die wohl bekannteste Trutzwaffe ist das Schwert, die Waffe des Ritters. Weitere Waffen waren Streitkolben, Äxte oder der Spieß sowie die Lanze für Reiter.

 

Gerne zeigen wir auch wie ein Kämpfer gerüstet wurde und wie Lange es dauerte, bis dieser fertig war.

 

 

 

Merken